Argentinien 2013

Tag 21 – 15. Nov

Heute stand eine Stadtbesichtigung von Buenos Aires auf dem Programm. Das Spezielle daran war, dass wir nicht mit einem eigenen Bus unterwegs waren, sondern bei längeren Distanzen auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgriffen. Dass das eine gute Entscheidung war, wurde während des Tages immer offensichtlicher. Vielerorts ist die Stadt nämlich ein einziger Stau. Und da haben […]

Tag 20 – 14. Nov

Der heutige Tag Stand ganz im Zeichen des Fluges nach Buenos Aires und damit verbunden der Gewichtsoptimierung des Reisegepäcks. Ich war ja mit zwei Reisetaschen unterwegs. Eigentlich könnte man meinen, dass das das Gewichtsproblem löst. Eigentlich schon, wenn sich da im Verlaufe der Reise nicht einige Mitbringsel aufgestaut hätten. Ganz schwer wiegen hauptsächlich die Weinflaschen […]

Tag 19 – 13. Nov

Alles Schöne geht einmal vorbei. So auch unsere Reise durch den Nordwesten von Argentinien. Heute werden wir nach Salta zurückfahren, wo die reise vor mehr als zwei Wochen begonnen hat. Danach gibt es noch fast einen Kulturschock mit der 14 Millionen-Stadt Buenos Aires. Aber eins nach dem anderen. Die Hotels waren so gewählt, dass wir […]

Tag 18 – 12. Nov

Nachdem seit gestern der Staub und die Holper-Strassen definitiv Geschichte sind, war heute ein weiterer “Erholung”-Tag angesagt. Der Tag war bis um 17:00 zur freien Verfügung. Dann fuhren wir für den Sonnenuntergang in ein nahe gelegenes Schluchtenmassiv. Ich selber konnte mir das Rumhängen aber nicht leisten, musste ich doch 5 Tage im Blog aufholen. Zwar […]

Tag 17 – 11. Nov

Heute war das letzte mal Schotterstrasse angesagt. Wir haben auf den letzten zwei Wochen über 2000 Kilometer auf mehr oder weniger holprigen Schotterstrassen zurückgelegt. Das Äussere und Innere unseres Wagens gleicht schon fast einer Sanddüne. Der Fotoapparat hat die Staubtortur bis jetzt relativ gut weggesteckt. Ich musste erst vereinzelt auf Bilder irgendwelche Staubkörner entfernen. Jetzt […]

Tag 16 – 10. Nov

Heute mussten wir unsere Sachen wieder einmal nicht packen, da wir noch eine zweite Nacht in Cachi verbringen wollten. Ich muss ja zugeben, dass hier schon zur Genüge Kakteen-Fotos zu sehen gewesen sind. Von hinten, von vorne, von oben von unten. Aber es gibt ja auch viele Kakteen hier, genau so wie Berge. Deshalb muss […]

Tag 15 – 9. Nov

Nachdem wir gestern hauptsächlich Richtung Osten gefahren wahren, ging es heute nur südlich auf der bekannten Route 40. Die Route 40 ist eine 5000 Kilometer lange Strasse im Westen von Argentinien, die das ganze Land von Norden nach Süden durchquert. Ein grosser Teil der Strecke ist nicht asphaltiert, so auch unser Abschnitt   Hier noch […]

Tag 14 – 8. Nov

Die heutige Etappe war eine Überführungsetappe von Tolar Grande zur Minenstadt San Antonio de los Cobres. Allzuviele Highlights waren auf der Stecke nicht zu erwarten. Dafür machten wir noch mal etwas früher zu den bereits bekannten Lagunen auf. Vielleicht gab die frühe Morgensonne noch etwas her. Die tiefe Morgensonne war zwar schön, aber fototechnisch brauchte […]

Tag 13 – 7. Nov

Tag 13 hat in diesem Fall gar nichts mit der Unglückszahl zu tun. Wir sind alle sehr glücklich und nach den extremen Strapazen vom letzten Tag … hust … hust … war heute ein “Ruhetag” in Tolar Grande geplant. Und solch ein Ruhetag eignet sich bestens zum Spanisch büffeln, für jedermann. Na dann los:   […]

Tag 12 – 6. Nov

Heute ging es früh los! Um 03:45 klingelte der Wecker, um 05:00 war Abfahrt. Heute sollte nämlich der höchste Punkt der Argentinienreise erreicht werden, der “Cerro Macon”. Mit unserem 4×4 Landrover konnten wir von der Unterkunft in “Tolar Grande” auf 3500m bis auf knapp 4400m fahren. Von dort ging es dann um 06:00 zu Fuss […]

Tag 11 – 5. Nov

Die heutige Etappe führte uns von Antofagasta in den Norden nach Tolar Grande, wo wir für zwei Tage bleiben werden. Sie war mit etwa 300 km relativ lange. Trotzdem begegneten wir auf der ganzen Fahrt nur genau einem Auto und Menschen nur während des Halts in einem kleine Dorf an der Schrecke. Hier sind noch […]

Tag 10 – 4. Nov

Heute geplant, den ganzen Tag in der Umgebung von Antofagasta de la Sierra zu verbringen. Es gab also kein Packen an Morgen sondern nur ein Frühstück. Apropos Frühstück in Argentinien. Das ist so eine Sache, wenn man unsere Massstäbe anwendet. Zuerst einmal das Positive: Fruchtsaft, sprich Orangensaft. Der ist immer frisch gepresst und um Welten […]

Tag 9 – 3. Nov

Ich glaube, ich habe es schon erwähnt, aber die Nacht war wirklich sehr kalt. Dafür war es ein unvergleichliches Erlebnis und der Sonnenaufgang liess all die erlittenen Qualen vergessen. Zugegebenermassen war es nicht ganz so schlimm, aber es tönt dramatischer. Blick aus meinem Zelt auf die von der aufgehenden Sonne beleuchteten Berge. Schön lange Schatten. […]

Tag 8 – 2. Nov

Nachdem wir eine ruhige Nacht, ohne Hähne, Hunde oder sonst irgendwelchen tierischen Lärm verbracht hatten, mussten wir nach dem Frühstück diverse Haushalte besuchen. Alle wollten ihre Sachen zeigen. Hier ist eine ältere Frau mit ihrem Webstuhl.  Sie bot uns auch diverse selbstgewobene Kleidungsstücke an,  leider ist alles aber aus der relativ rauen Lama-Wolle gefertigt. Jetzt […]

Tag 7 – 1. Nov

Nachdem wir gestern mit dem Sieben-Farben-Berg und dem Wetter nicht so viel Glück gehabt haben, versuchten wir es heute früh nochmals vor der Abfahrt. Schon als wir vom Hotel losliefen war klar, dass es bestimmt besser werden würde. Es hatte nämlich kaum Wolken am Himmel. Der leichte Schleier auf der Sonnenseite störte nicht viel. Als […]

Tag 6 – 31. Oct

Da wir gestern bei Dunkelheit in Purmamarca angekommen waren, konnten wir noch nicht die Landschaft sehen, in die wir eigentlich gefahren waren. Die Fahrt ging ja durch das riesige Tal des Flusses “Rio Grande”. Dabei muss man sich ein Tal von mindestens 500m Breite vorstellen, dass mit Kies und auch grösserem Gestein gefüllt ist. In […]

Tag 5 – 30. Oct

Nachdem wir gestern die Berge im Dschungel bereits riechen konnten ging es heute dann wirklich in die Berge. Zuerst stand aber noch eine längere Wanderung auf dem Programm. Und das war auch die Hauptattraktion des Tages. Hier noch ein kleiner Nachtrag zu gestern. Der Grund dafür, dass die Bilder erst heute auftauchen ist bei der […]

Tag 4 – 29. Oct

Der heutige Tag war der letzte in der “Zivilisation” und in Ebene. Nun geht es langsam in die Berge. Am Morgen besuchten wir ein Naturreservat, das Teil der Estanzia ist. Um einen Eindruck der Grösse der Gehöfts zu bekommen kann ich anfügen, dass wir zuerst rund 8 Kilometer weit fahren mussten, bevor wir dort waren. […]