Tag 11 – Etosha-o-Mania

Wie der Titel schon sagt, heute war Etosha angesagt, den ganzen Tag. Wir wollten schon früh unterwegs sein, da dann die Tiere am aktivsten sind. Also war das Morgenessen um 05:30 und die Abfahrt um 6. Pünktlich um 06:20 standen wir vor dem verschlossen Namutoni Gate. Wir konnten zwar durch einen schmalen Spalt im Tor […]

Tag 10 – Etosha, wir kommen!

Nach zwei Tagen am nördlichsten Punk unserer Reise ging es heute wieder etwas südlicher, aber vor allem weiter nach Osten. Langsam verschiebt sich nun unser Fokus von der Landschafts zur Tierbeobachtung. Doch bevor es weiter ging, musste man sich zuerst noch frisch machen. Und wer die Wahl hat, hat die Qual: Duschen draussen oder drinnen? […]

Tag 9 – Besuch bei den Himbas

Der Hauptpunkt des heutigen Tages bestand im Besuch eines Himba-Dorfes. Namibia ist ein Multi-Kulti Land mit 13 verschiedenen Ethnien und die Beschreibung davon würde mein Wissen und den Ramen dieses Blogs bei Weitem übersteigen. Die Kurzform zu dem Himbas lautet in etwa wie folgt: Sie stammen von den Hereros ab, sprechen deshalb auch die gleiche […]

Tag 8 – Grenzerfahrungen im Norden

Auf vielseitigen Wunsch der Mitreisenden wurde ich auf eine einsame Mission geschickt: Die fotografische Dokumentation des Stillen Örtchens. Anfängliche Überlegungen, der Szene mit freiwilligen Statisten mehr Plastizität einzuhauchen, wurde aus naheliegenden Gründen wieder verworfen. So war ich also auf mich alleine gestellt und blockierte über längere Zeit das Set. Ich hoffe, dass das bei anderen […]

Tag 7 – Elephanten und Speedy II

Neben den Felsmalereien kann man in dieser Region ausserdem Elefanten beobachten, die sich an das Klima in der Wüste angepasst haben. Und die Suche nach diesen Wüstenelefanten stand heute auf dem Programm. Die Region wird war als “Concession Area” verwaltet, aber es gibt keine Zäune und deshalb können die Elefanten hingehen, wo sie wollen und […]

Tag 6 – Zwei Hopser Richtung Süden

Nachdem uns das Team vom Desert Rhino Camp mit einem Tanz verabschiedet hatte, ging es in zwei kurzen Hopsern Richtung Süden zu unser nächsten Station, der “Mowani Mountain Lodge”. Piority Boarding in vollem Gang Wenig später waren bereits die Räder in der Luft, wie Georg zu pflegen sagt. Der erste Hopser dauert zwar etwas länger […]

Tag 5 – Don’t worry, Speedy is here

Die Hauptaktivität am heutigen Tag war das suchen eines “Desert Black Rhino”. Wir hatten am Vorabend von den Guides schon eine Einführung bekommen. Das “Rhino Camp” deckt ein Gebiet von rund 1300km2 ab, auf dem sich aktuell 16 Rhinos aufhalten. Um die Tiere nicht zuviel zu belästigen, wird jeden Tag ein neues Gebiet ausgewählt. Das […]

Tag 4 – Unterwegs nach Norden – Update

Nachdem ich den ersten Tag verschlafen hatte, war ich heute deutlich früher unterwegs, um einen Upload von einem neuen Blog-Eintrag zu versuchen, bevor alle anderen in der Lodge sich über das WLAN mit den neuesten Informationen aus aller Welt eindecken wollten. Das ging erstaunlich gut. Nach dem Morgenessen ging es zu unserer Cessna und wenig […]

Tag 3 – Wolwedans

Heute haben wir einen ganztägigen Ausflug geplant. Dadurch kann man viel mehr vom riesigen NamibRand Reserve sehen. Es erstreckt sich über eine Distanz von mehr als 100km von Süden nach Norden. Den Oryx auch bekannt als Gemsbok oder Lateinisch “Oryx gazella’ trifft man hier an jeder Ecke an. Das Tier ist perfekt an die wüsten-ähnlichen […]

Tag 2 – Auf nach Wolwedans

Von der Dundi-Lodge ist man in 5 Minuten beim Flugzeug, zufuss versteht sich. Das Verladen des Gepäcks dauert weitere 5 und schon sitzt man in der Carvan und ist bereit zum Abflug. Wenn wir über die Zeitplanung reden, dann ist der wichtigste Zeitpunk der, wenn die “Räder in der Luft” sind. An dieser Stelle kann […]

Tag 1 – Los geht’s!

Endlich hat die lange Warterei ein Ende und der Tag des Abflugs ist da. Pünktlich landet LX288 aus der Schweiz in Johannesburg und 2 Stunden später steht die ganze Meute vereint und hungrig auf Abenteuer vor unserem Flieger. Da die einen von uns gerade einen 11 Stunden Flug hinter sich haben, hat Georg noch die […]

Tag 0 – Von Planungen und Vorbereitungen

Nun ist es endlich wieder so weit. Es fühlt sich wie eine halbe Ewigkeit an, seit ich das letzte Mal in Afrika gewesen bin. Zusammen mit Georg erkundete ich letztes Jahr im Februar Uganda, ohne grosse Planung. Dieses Mal geht es aber wieder ganz geplant nach Afrika. Auf eine Reise nach Namibia und Botswana: “Flying […]

Uganda part VI – Lots of green stuff and some lakes

During the remaining days of our journey we wanted to explore the very south of Uganda. One of the reasons to go there was that Georg wanted to check the possibility to do Gorilla trekking in the “Bwindi Impenetrable National Park” instead of Rwanda which is just an hour’s drive away. Rwanda had recently increased […]

Uganda part V – Going South

Maybe “Going South” is not an appropriate title for this part, maybe “Chimpanzee trekking” would be more appropriate which would completely ignore that fact that we were also trying to find the “tree climbing” lions … Let’s just see how it goes. After Murchison Falls we decided to continue to the south of Uganda into […]

Uganda part IV – Murchison Falls

Our next destination was Murchison Falls where all the water of the river Nile has to go through a narrow gorge of just a few meters. On the map it looked pretty far away and when talking to some other travellers they said that it took them two days to cover the distance. And it […]

Uganda part III – Kidepo Valley National Park

  So we managed to get there, the Kidepo Valley National Park which is the most remote park in Uganda. You are sure to be off the beaten track here if something like that even exists anywhere in Uganda. And it is also very beautiful as Kidepo Valley was voted Africa’s third-best wilderness park in […]

Uganda part II – Up to the North

Yesterday we arrived in the Nile River Camp (http://www.camponthenile.com) after sunset when it was already dark. So with the first light it was exploration time. The camp is obviously located in a very nice spot above the river Nile. The tents were slightly away from the main building somewhere in the jungle. From above you […]

Uganda part I – An idea and its execution

I have talked a lot about having a plan here and there. And if that plan didn’t work out for some reason there was always plan B and sometimes even C. Sounds all totally fine and how you should approach things. Really? Yeah, sure. But every rule has its exceptions. This blog is about this […]